Gottesdienste

Gottes Segen von Herzen!
Unter Einhaltung aller aktualisierten Hygienemaßnahmen laden wir herzlich zu unseren Gottesdiensten ein. Anmeldungen sind nicht erforderlich, wohl aber ein frühzeitiges Erscheinen. In unserem Pfarrsaal können Sie, wenn das Kirchenschiff besetzt sein sollte, den Gottesdienst mit Bild und Ton live verfolgen, ebenso bei gutem Wetter draußen vor der Muttergottes mit Tonübertragung. Im Internet werden unsere Gottesdienste nicht übertragen.
Im Gebet sind wir weltweit bei allen Notleidenden, Kranken, Menschen in Existenznot und den Verstorbenen.
Herzlich Ihr Pfarrer Felix Evers.

Regelmäßige Gottesdienste in St. Paulus und St. Stephanus

Samstag
18:00 Uhr Hl. Vorabendmesse  St. Paulus
Sonntag
09:00 Uhr Hl. Messe St. Stephanus
10:30 Uhr Hochamt St. Paulus
Dienstag
09:15 Uhr Hl. Messe St. Paulus
Am 2. Dienstag im Monat um 15:00 Uhr Seniorenmesse
Mittwoch
09:00 Uhr Hl. Messe St. Stephanus
Freitag
09:15 Uhr Hl. Messe St. Paulus

Besondere Gottesdienste
Aschermittwoch
Mi   02.03.2022   08:30 Uhr   Andacht   Schulhof St. Paulus
                            09:00 Uhr   Hl. Messe St. Stephanus
                            19:00 Uhr   Hl. Messe St. Paulus
Weltgebetstag der Frauen
Fr   04.03.2022    19:00 Uhr   St. Paulus
Kreuzwegandachten
Di  08.03.2022   18:00 Uhr             St. Stephanus
Fr  11.03.2022   18:00 Uhr             St. Paulus
Di  15.03.2022   18:00 Uhr             St. Stephanus
Fr  18.03.2022   18:00 Uhr             St. Paulus
Di  22.03.2022   18:00 Uhr             St. Stephanus
Fr  25.03.2022   18:00 Uhr             St. Paulus
Di  29.03.2022   18:00 Uhr             St. Stephanus
Fr  01.04.2022   18:00 Uhr             St. Paulus
Di  05.04.2022   18:00 Uhr             St. Stephanus
Fr  08.04.2022   18:00 Uhr             St. Paulus

Beichtgelegenheit in St. Paulus: samstags in St. Paulus ab 17:00 Uhr und nach Absprache

Hygienekonzept für Gottesdienste in St. Paulus, Billstedt
gültig für das Betreten von Kirche, Gemeindesaal und Flur zu den Toiletten

Die Rechtsverordnungen des Landes Hamburg bilden die Grundlage für die Regelungen für öffentliche Gottesdienste im Erzbistum Hamburg während der Corona Pandemie.

  1. Die Kirche wird durch den Seiteneingang am Pfarrgarten betreten. Der Gemeindesaal wird durch den Seiteneingang am Gemeindehaus betreten. Abstände beim Betreten und Verlassen der Kirche bzw. des Gemeindesaals sind einzuhalten. Das Verlassen der Kirche bzw. des Gemeindesaals erfolgt durch die Seitentüren. Gruppenbildungen vor und nach den Gottesdiensten sind untersagt.
  2. Wer die typischen Corona-Symptome aufweist (Halsschmerzen, Husten, Geschmacks- oder Geruchsverlust, Fieber, akute Atemwegserkrankung, Kopfschmerzen), darf nicht am Gottesdienst teilnehmen. Wer sich in Quarantäne oder Isolation befindet, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen.
  3. Die Gottesdienstteilnehmer sind verpflichtet, ihren Namen und ihren Impfstatus auf einzelnen Zetteln zu notieren und in die bereitstehenden Boxen zu legen. Die Zettel werden vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.
    Alternativ ist ein Einloggen mit der Luca-App möglich.
  4. Es gibt eine Zugangskontrolle durch Ordner. Eingelassen werden Personen,
    – die einen Impf- bzw. Genesenennachweis
       oder ein aktuell gültig zertifiziertes Testergebnis eines zugelassenen Testzentrums (max. 24 h alt)
       oder einen negativen PCR-Test (max. 48 h alt) vorlegen  und
    – einen gültigen Lichtbildausweis vorweisen können.
  5. Medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken sind in den Gängen, in den Toiletten, in der Kirche und im Gemeindesaal dauerhaft zu tragen. Dies gilt auch für Gottesdienstteilnehmer im Pfarrgarten.
    Kinder bis zum Schuleintritt brauchen keine Maske zu tragen.
    Die am Gottesdienst leitend Mitwirkenden können die medizinische Mund-Nasen-Schutzmaske abnehmen, wenn sie eine liturgische Handlung vornehmen.
  6. Es muss im Außen- und Innenbereich ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden – ausgenommen bei Mitgliedern eines Haushalts.
  7. Die Plätze für einen Haushalt sind in den Kirchenbänken durch Sitzkissen markiert. So ist die Mitfeier des Gottesdienstes in gebotenem Abstand gegeben.
    Im Gemeindesaal stehen 35 Stühle auf Abstand. Gottesdienstteilnehmer eines Haushaltes schieben ihre Stühle bitte zusammen.
  8. Es wird empfohlen, sich beim Betreten der Kirche die Hände am bereitstehenden Desinfektionsständer zu desinfizieren.
  9. Die Räume werden vor und nach dem Gottesdienst gut gelüftet. 
  10. Gemeinschaftlicher Gesang ist mit Schutzmasken erlaubt. Allerdings wird der Gemeindegesang stark eingeschränkt. Für Chorgesang gelten gesonderte Auflagen.
  11. Bei medialer Übertragung von Gottesdiensten über Lautsprecher in den Pfarrgarten gelten die gleichen Regelungen wie für Gottesdienste im Kirchenraum.
  12. Jeder Teilnehmer ist mitverantwortlich dafür, dass diese Regeln eingehalten werden.
    Den Anweisungen der Ordner:innen ist Folge zu leisten.
  13. Die liturgischen Dienste beachten die Hygiene- und Abstandsregeln in der Sakristei. Sie betreten die Sakristei nur für kurze Zeit. Alle Personen tragen in der Sakristei eine Mund-Nase-Bedeckung.
  14. Die Mundkommunion ist derzeit in allen Gottesdiensten nicht möglich.
  15. Der Platz in Kirche und Gemeindesaal reicht für etwa 60 Haushalte.
    Sind alle Plätze belegt, kann keine weitere Person eingelassen werden.
  16. Wird erwartet, dass ein Gottesdienst zu einem besonderen Anlass sehr voll wird, gibt es ein telefonisches Anmeldeverfahren sowie eine Zugangskontrolle.

Stand: 30.11.2021

Kurz und knapp
1.  3G-Zugangskontrolle
2.  Medizinische Maskenpflicht: Nicht herunterziehen!
3.  Abstand einhalten, Markierungen ernst nehmen
4.  Handhygiene
5.  max. 100 Personen in der Kirche
6.  max. 35 Personen im Gemeindesaal
7.  keine Gruppenbildung auf dem Kirchengelände

Hygienekonzept für Gottesdienste in St. Stephanus – 3G
gültig für das Betreten von Kirche, Gemeindesaal und Flur zu den Toiletten

Die Rechtsverordnungen des Landes Hamburg bilden die Grundlage für die Regelungen für öffentliche Gottesdienste im Erzbistum Hamburg während der Corona Pandemie.

  1. Beim Betreten und Verlassen der Kirche ist darauf zu achten, dass der gebotene Abstand eingehalten wird. Gruppenbildungen vor und nach den Gottesdiensten sind untersagt.
  2. Wer die typischen Corona-Symptome aufweist (Halsschmerzen, Husten, Geschmacks- oder Geruchsverlust, Fieber, akute Atemwegserkankung, Kopfschmerzen), darf nicht am Gottesdienst teilnehmen. Wer sich in Quarantäne oder Isolation befindet, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen.
  3. Die Gottesdienstteilnehmer sind verpflichtet, ihren Namen und ihren Impfstatus auf einzelnen Zetteln zu notieren und in die bereitstehenden Boxen zu legen. Die Zettel werden vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.
  4. Es gibt eine Zugangskontrolle durch Ordner. Eingelassen werden Personen,
    – die einen Impf- bzw. Genesenennachweis
       oder ein aktuell gültig zertifiziertes Testergebnis eines zugelassenen Testzentrums (max. 24 h alt)
       oder einen negativen PCR-Test (max. 48 h alt) vorlegen  und
    – einen gültigen Lichtbildausweis vorweisen können.
  5. In der Kirche, in den Gängen, in den Toiletten und im Flur sind medizinische Mund-Nasen-Schutzmasken dauerhaft zu tragen. Kinder bis zum Schuleintritt brauchen keine Maske zu tragen.
    Die am Gottesdienst leitend Mitwirkenden können die medizinische Mund-Nasen-Schutzmaske abnehmen, wenn sie eine liturgische Handlung vornehmen.
  6. Es muss im Außen- und Innenbereich ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden – ausgenommen bei Mitgliedern eines Haushalts.
  7. Die Plätze für einen Haushalt sind in den Kirchenbänken durch Sitzkissen markiert. So ist die Mitfeier des Gottesdienstes in gebotenem Abstand gegeben.
    Im Flur stehen 10 Stühle auf Abstand. Gottesdienstteilnehmer eines Haushaltes schieben ihre Stühle bitte zusammen.
  8. Es wird empfohlen, sich beim Betreten der Kirche die Hände am bereitstehenden Desinfektionsständer zu desinfizieren.
  9. Die Räume werden vor, während und nach dem Gottesdienst gut gelüftet.
  10. Gemeinschaftlicher Gesang ist mit Schutzmasken erlaubt. Allerdings wird der Gemeindegesang stark eingeschränkt. Für Chorgesang gelten gesonderte Auflagen.
  11. Jeder Teilnehmer ist mitverantwortlich dafür, dass diese Regeln eingehalten werden.
    Den Anweisungen der Ordner:innen ist Folge zu leisten.
  12. Die liturgischen Dienste beachten die Hygiene- und Abstandsregeln in der Sakristei. Sie betreten die Sakristei nur für kurze Zeit. Alle Personen tragen in der Sakristei eine Mund-Nase-Bedeckung.
  13. Die Mundkommunion ist derzeit in allen Gottesdiensten nicht möglich.
  14. Der Platz in Kirche und Gemeindesaal reicht für etwa 26 Haushalte bzw. für etwa 50 Personen.
    Sind alle Plätze belegt, kann keine weitere Person eingelassen werden.
  15. Wird erwartet, dass ein Gottesdienst zu einem besonderen Anlass sehr voll wird, gibt es ein telefonisches Anmeldeverfahren sowie eine Zugangskontrolle.

Stand: 30.11.2021

Kurz und knapp
1.  3G-Zugangskontrolle
2.  Medizinische Maskenpflicht: Nicht herunterziehen!
3.  Abstand einhalten, Markierungen ernst nehmen
4.  Handhygiene
5.  max. 50 Personen in der Kirche
6.  max. 10 Personen im Flur
7.  keine Gruppenbildung auf dem Kirchengelände