PIK

Nach Gründung der pfarreilichen Immobilienkommission wurden alle Immobilien unserer fünf Standorte durch Begehungen unter der Führung ortskundiger Gemeindemitglieder von den Mitgliedern der PIK in Augenschein genommen.
Zur Zeit werden die bereits vorhandenen Immobilienporträts überarbeitet und ergänzt, um den Bestand der Gebäude möglichst gut zu dokumentieren und beurteilen zu können.
Ein Treffen mit dem Pfarrpastoralrat sollte im Februar stattfinden, musste aber coronabedingt auf den April verschoben werden. Inhaltlich wird dann das Pastoralkonzept entsprechend der zukünftigen Erfordernisse unserer neuen Pfarrei diskutiert und ausgerichtet.
Erste Überlegungen zur Weiterentwicklung der einzelnen Standorte auch unter wirtschaftlichen Betrachtungen werden diskutiert; ein Verkauf einzelner Immobilien steht aber nicht zur Diskussion, auch wenn zukünftig eine Unterscheidung in Primär- und Sekundärimmobilien erfolgt.

Josef Tewes, Sprecher der PIK

Ergänzende Informationen erhalten Sie unter https://www.erzbistum-hamburg.de/vir